Wie ich zum Thema – Frauen und Brustkrebs, Patientencoaching, Patientenkompetenz und Selbststärkung, Patienten-Empowerment gekommen bin!

Die Medizin mit ihrer fortschreitenden Entwicklung, Forschung und Spezialisierung zentriert sich immer mehr auf die Krankheiten, so dass sie die Menschen bzw. die Patienten selbst nahezu aus den Augen verloren hat.

Auch ich musste feststellen, dass sich meine Arbeit mit den Patienten im Laufe der Jahre immer mehr verändert hat. Im normalen Praxisalltag bleibt aufgrund von Zeitmangel und den vielen Untersuchungen, die Schlag auf Schlag folgen, keine Zeit mehr für Gespräche mit Patienten. Meiner Meinung nach bildet sich eine Industrie-Medizin aus, bei der der Patient als Produkt und nicht mehr als fühlender Mensch behandelt wird.

So wollte ich auf Dauer nicht mehr arbeiten!

Seit mehr als 10 Jahren übernehme ich in einer gynäkologischen Praxis in München die Mamma-Diagnostik. Dort konnte ich arbeiten wie ich es mir vorstellte, mit ausreichend Zeit für die Untersuchungen und genügend Zeit für die Vor- und Nachgespräche, je nach den individuellen Bedürfnissen der jeweiligen Patientin.

Bei diesen Gesprächen erzählten mir die Patientinnen mit Brustkrebs immer wieder, dass sich nach der Schock-Diagnose Brustkrebs „niemand“ so richtig um sie kümmert bzw. ihnen niemand bei ihren individuellen Ängsten und Nöten zur Seite steht. Die Patientinnen fühlen sich in den meisten Fällen orientierungslos, überfordert mit der Diagnose und hilflos der Erkrankung Krebs / insbesondere Brustkrebs ausgeliefert.

Es gibt unendlich viele Spezialisten. Allein die verschiedenen spezialisierten Onkologen, Chirurgen und Strahlentherapeuten, aber es fehlen die Ansprechpartner, die das Ganze bzw. die die Patientin in ihrer Gesamtheit sehen.

Es fehlt einfach die individuelle Beratung und Betreuung für den „ganzen Menschen“!

Daher habe ich mich entschieden, mehr die persönliche individuelle medizinische Behandlung und Betreuung von Patienten und Patientinnen, sowie die Integrative Mamma Diagnostik in den Vordergrund zu stellen.  Deshalb biete ich Hilfe suchenden Menschen in meiner Privatpraxis in München ein breites Spektrum von Leistungen an:

Vorsorge – Diagnostik – Orientierung – Beratung – Patienten-Coaching – Hilfe für Frauen mit Brustkrebs – Nachsorge – Selbstheilungskräfte mobilisieren / Patienten-Empowerment – Stressbewältigung – Eiseninfusionen – Neuraltherapie etc..

Mein Anspruch und Ziel in meiner Arbeit ist es immer eine patientenzugewandte Kommunikation zu ermöglichen, genügend Zeit für die Sorgen, Beschwerden und Therapien der Patienten anzubieten.                        
Höchste Qualität in der Diagnostik und Therapie, sowie regelmäßige Fortbildungen bilden die Grundlagen meines Handelns.

Ihre
Dr. Britta Schulte

Vita

Geboren bin ich in Sundern im Sauerland, NRW, und dort auch zur Schule gegangen. Nach meinem Abitur absolvierte ich als Vorbereitung für mein Medizinstudium erfolgreich eine MTA-Ausbildung. Mein Medizinstudium schloss ich in Berlin, Frankfurt und München ab.

1993 – 2000 war ich in der Radiologie und Chirurgie des Klinikum rechts der Isar der technischen Universität München unter der Leitung von Prof. P. Gerhardt, Prof. J.R. Siewert als Assistenz- und Fachärztin für Diagnostische Radiologie tätig. Als Honorarärztin / Vertretungsärztin arbeitete ich danach bis 2015 in Krankenhäusern und Praxen für Radiologie in Bayern und NRW.

Seit mehr als 1o Jahren übernehme ich in einer gynäkologischen Praxis in München die Mamma-Diagnostik. 2016 gründete ich meine eigene Privatpraxis in München.

Qualifikationen:

Meine fachlichen Qualifikationen und die weiterführenden Qualifikationen/ Zertifizierungen (Universitäts-studiengänge, Weiterbildungslehrgänge und Fachseminare) habe ich in Deutschland, den USA und  der Schweiz erworben.

  •  Fachärztin für Diagnostische Radiologie
  •  Integrative Mamma Diagnostik
  •  Komplementärmedizin
  •  Neuraltherapie.
  •  Patientencoaching
  •  Patientenkompetenz-Beraterin,
  •  Selbststärkung / Empowerment-Beraterin
  •  Trainerin für psychologische Gesundheitsförderung Stressprävention /Stressmanagement
  •  Trainerin für psychosoziale Gesundheitsförderung Salutogenese

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Senologie
  • Allianz gegen Brustkrebs
  • Deutsche Röntgengesellschaft
  • Zentralverband der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e.V. (ZÄN)
  • Internationale Gesellschaft für Neuraltherapie IGNH
  • AiM – Arbeitsgemeinschaft individuelle Mammadiagnostik e.V
  • Ärztliches Eisenzentrum Schweiz
  • SIHO – Swiss Iron Health Organisation